So montieren Sie einen Ersatzreifen?

Nahezu jeder Autofahrer hat irgendwann im Leben einmal mit einer Reifenpanne zu tun. Deshalb sollte man wissen, wie man im Falle eines Falles ein Ersatzrad montiert - und sicherstellen, dass man stets die nötige Ausrüstung vorrätig hat, um einen platten Reifen schnell zu wechseln.

Das Anbringen eines Ersatzreifens bei einer Reifenpanne

Zum Glück ist ein Reifenwechsel nicht allzu schwierig, wenn man weiß, was zu tun ist. Im Folgenden erläutern wir die wesentlichen Schritte, die Sie bei einer Reifenpanne befolgen müssen. Darüber hinaus beantworten wir einige der häufigsten Fragen zum Wechseln eines platten Reifens.

Bevor Sie losfahren, sollten Sie sich immer vergewissern, dass Sie alles dabeihaben, was Sie zum Wechseln eines Ersatzreifens benötigen. Das Meiste sollte sich bereits in Ihrem Fahrzeug befinden. Es gibt jedoch auch nützliche Extras, die Sie für eine Vielzahl potenzieller Notfallsituationen im Kofferraum verstauen können, z. B. eine Taschenlampe oder ein Reparaturset für Reifenpannen.

95335891 l

Unverzichtbare Ausrüstung, die Sie für einen Reifenwechsel benötigen

  • Wagenheber
  • Fahrzeughandbuch
  • Ein vollständig aufgepumpter Ersatzreifen (prüfen Sie regelmäßig den Luftdruck Ihres Ersatzreifens!)
  • Radmutternschlüssel
     

Nützliche Extras

  • Taschenlampe
  • Radkeil
  • Reparaturset für Reifenpannen

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1: Fahren Sie von der Straße ab und suchen Sie einen sicheren Ort 

Sobald Sie merken, dass Sie einen platten Reifen haben, sollten Sie Ihre Geschwindigkeit verringern und abrupte Bewegungen vermeiden. Suchen Sie einen geraden Straßenabschnitt mit ebenem Boden, z. B. einen Parkplatz, oder, wenn es sein muss, einen Seitenstreifen mit genügend Platz, um sich sicher um das Auto herum bewegen zu können. 

Schritt 2: Parken Sie den Wagen und schalten Sie die Warnblinkanlage ein

Denken Sie daran, dass Sie nur an einem sicheren, hierfür zugelassenen Ort an Ihrem Fahrzeug arbeiten dürfen. Dabei ist es unabdingbar, dass Ihr Wagen auf einem festen Untergrund steht. Schalten Sie Ihre Warnblinkanlage ein, damit andere Verkehrsteilnehmer auf Ihren Reifenwechsel aufmerksam gemacht werden. Dies gilt vor allem, wenn Sie sich in der Nähe einer viel befahrenen Straße befinden. Ziehen Sie Ihre Warnweste an und stellen Sie das Warnschild ein paar Meter hinter Ihrem Auto auf.   

Schritt 3: Bringen Sie die Radkeile an

Wenn Sie Radkeile zur Hand haben, legen Sie diese um die Reifen, die dem platten Reifen gegenüberliegen. Auf diese Weise verhindern Sie ein mögliches Wegrollen des Fahrzeugs (wenn sich der platte Reifen z. B. hinten befindet, bringen Sie die Radvorleger vorne an). Die Räder sollten auf diese Weise blockiert, die Handbremse angezogen und ein Gang eingelegt (bzw. bei einem Automatikgetriebe der Schalthebel auf „Parken“ gestellt) sein, damit das Fahrzeug nicht wegrollen kann.

Schritt 4: Überprüfen Sie, ob Sie die gesamte benötigte Ausrüstung haben 

Holen Sie Wagenheber und Radmutternschlüssel aus dem Auto und schauen Sie im Fahrzeughandbuch nach, ob es wichtige Informationen zu Ihrem Modell gibt. Sehen Sie nach, wo sich Ihr Ersatzreifen befindet und ob er vollständig aufgepumpt ist. In der Regel finden sie ihn in einem Fach im Boden des Kofferraums. Wenn es einen sicheren Ort gibt, an dem Sie den Reifen ablegen können, z. B. eine Wiese neben dem Fahrzeug, nehmen Sie ihn heraus und legen Sie ihn dort vorsichtig ab.

Schritt 5:  Entfernen Sie die Radkappe oder die Radabdeckung von dem beschädigten Reifen

Werden die Radmuttern Ihres Reifens von einer Radkappe oder Radabdeckung abgedeckt, entfernen Sie diese mit dem flachen Ende eines Schraubenschlüssels. Legen Sie sie zur Seite. 

Schritt 6: Lösen Sie die Radmuttern

Mithilfe des Radmutternschlüssels können Sie die Radmuttern lösen, die sich unter der Radkappe befinden. Sie sind normalerweise rund oder sechseckig und können durch Drücken gegen den Uhrzeigersinn gelöst werden. Entfernen Sie sie nicht vollständig, sondern lockern Sie sie um eine 1/2-1/4 Umdrehung, um sie zu lösen. 

Schritt 7: Heben Sie das Auto mit dem Wagenheber an

Stellen Sie den Wagenheber unter den Fahrzeugrahmen in der Nähe des platten Reifens. Einige Fahrzeuge verfügen über eine Aussparung, die speziell für den Einsatz eines Wagenhebers vorgesehen ist. Im Fahrzeughandbuch finden Sie alle wichtigen Hinweise dazu und erfahren, wie Sie mögliche Beschädigungen vermeiden. 

Drehen Sie anschließend den Wagenhebergriff im Uhrzeigersinn, bis sich der platte Reifen einige Zentimeter vom Boden abhebt. Lassen Sie den Wagenhebergriff unter dem Fahrzeug. Bewegen Sie niemals irgendein Körperteil unter das Fahrzeug, während es vom Wagenheber gestützt wird. 

Schritt 8: Entfernen Sie die Radmuttern

Schrauben Sie die Radmuttern weiter ab, bis Sie sie vollständig entfernen können. Legen Sie sie an einem sichern Ort ab. 

Schritt 9: Nehmen Sie das Rad ab

Greifen Sie den Reifen und ziehen Sie ihn vorsichtig von der Nabe ab. Legen Sie ihn dann sicher ab, damit er nicht wegrollt. 

Schritt 10: Setzen Sie den Ersatzreifen auf

Setzen Sie Ihren Ersatzreifen auf die Nabe und richten Sie ihn an den Radbolzen aus. Schieben Sie ihn dann vorsichtig hinein, bis die Radbolzen aus der Felge ragen. Bringen Sie die Radmuttern wieder an und ziehen Sie sie mit der Hand an. Prüfen Sie dann, ob sie fest sitzen. 

Schritt 11: Senken Sie das Fahrzeug ab, bis es den Boden berührt

Kurbeln Sie den Wagenheber herunter, bis der neue Reifen den Boden berührt, ohne jedoch das gesamte Gewicht des Fahrzeugs abzusetzen. Ziehen Sie die Radmuttern so fest wie möglich mit dem Radmutternschlüssel an. 

Schritt 12: Setzen Sie das Fahrzeug vollständig ab

Senken Sie Ihr Fahrzeug ganz ab und entfernen Sie den Wagenheber. Überprüfen Sie anschließend erneut den festen Sitz der Radmuttern. 

Schritt 13: Setzen Sie die Radkappe auf

Setzen Sie, wenn möglich, die Radkappe Ihres platten Reifens auf den Ersatzreifen auf. Verstauen Sie sie andernfalls an einem sicheren Ort.

Schritt 14: Räumen Sie auf

Verstauen Sie den platten Reifen an dem Ort, an dem der Ersatzreifen aufbewahrt wurde. Achten Sie beim Aufräumen darauf, nichts zu vergessen. 

Schritt 15: Letzte Kontrolle

Denken Sie daran, dass der Luftdruck Ihres Ersatzreifens ausreichen sollte, um eine sichere Fahrt zu gewährleisten. Wenn Sie Bedenken haben, wenden Sie sich an einen Abschleppdienst. Er kann Ihnen beim Wechsel des Ersatzrades helfen und sicherstellen, dass Sie mit Ihrem Auto zur Begutachtung in eine Werkstatt in der Nähe kommen. 

Häufig gestellte Fragen:

Wie lange kann man mit einem Ersatzrad fahren? 

Das hängt von der Art Ihres Reserverades ab, aber in der Regel sind Ersatzräder nicht für eine lange Nutzungsdauer – oder besonders hohe Geschwindigkeiten – ausgelegt. Einige Automodelle bieten nur Platz für kleinere Reserveräder, die nicht mit Geschwindigkeiten über 80 km/h gefahren werden sollten, da sie weniger Traktion haben und bei schlechtem Wetter weniger straßentauglich sind. Denken Sie daran, dass Ihr Reserverad auch mit einem Reifen für eine andere Jahreszeit ausgestattet sein kann als die aktuellen Räder an Ihrem Auto.

Suchen Sie nach der Montage des Ersatzreifens so schnell wie möglich einen Reifenexperten auf. So können sie überprüfen lassen, ob das Rad sicher ist, und ihren beschädigten Reifen gleichzeitig untersuchen lassen. Wenn es sich bei dem Reserverad um ein „Temporary Use“ oder „Space Saver“ Modell handelt, müssen Sie sich an die in Ihrem Fahrzeughandbuch beschriebenen Nutzungsbeschränkungen halten. Aber in der Regel sollten Sie sich so bald wie möglich bei Ihrer Werkstatt melden, um eine vollständige Begutachtung zu erhalten und Ihren platten Reifen durch einen neuen ersetzen zu lassen.

Wann sollte ich meine Reifen wechseln?

Es wird dringend empfohlen, Reifen nach zehn Jahren ersetzen zu lassen. Wenn Sie jedoch feststellen, dass Ihre Reifen vor Ablauf dieses Zeitraums Schäden aufweisen oder die gesetzliche Mindestprofiltiere erreicht haben, müssen sie ersetzt werden. 

Als Faustregel gilt, dass man seine Reifen alle fünf bis sechs Jahre von einem Fachmann überprüfen lassen sollte.

Wie lange dauert es, einen Ersatzreifen anzubringen?

Je nachdem, wie geübt Sie sind, kann ein Reifen in weniger als 30 Minuten gegen einen Ersatzreifen ausgetauscht werden. Nehmen Sie sich aber die Zeit, die Sie brauchen, und halten Sie sich sorgfältig an die einzelnen Schritte. Denken Sie daran, dass der Luftdruck Ihres Ersatzreifens korrekt sein muss. Der Luftdruck des Ersatzreifens sollte regelmäßig bei jeder Sicherheitskontrolle durch einen Fachmann überprüft werden. Wenn Sie unsicher sind, können Sie den Reifenwechsel an einem sicheren Ort wie Ihrem Parkplatz zu Hause üben. 

Bevor Sie irgendwohin fahren, sollten Sie sich immer vergewissern, dass Sie alle nötigen Werkzeuge griffbereit haben, die Sie für einen möglichen Radwechsel benötigen. Das Meiste sollte sich bereits in Ihrem Fahrzeug befinden. Es gibt jedoch auch nützliche Extras, die Sie für eine Vielzahl potenzieller Notfallsituationen im Kofferraum verstauen können, z. B. eine Taschenlampe oder ein Reparaturset für Reifenpannen. 

map search desktop

Finden Sie schnell und einfach einen Händler in Ihrer Nähe

Auto
  • Auto
  • Motorbike
Auto
  • Auto
  • Motorbike
Lokalisieren

Finden Sie schnell und einfach Ihre perfekten MICHELIN Reifen