Wie kann umweltfreundliches Fahren dazu beitragen, Kraftstoff zu sparen?

Heutzutage besteht ein wachsendes Interesse am „ökologischen Fahren“ oder „umweltfreundlichen Fahren“. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die Bedeutung von umweltfreundlichem Fahren und die Art und Weise, wie ein bestimmtes Fahrverhalten nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Portemonnaie helfen kann

Was ist umweltfreundliches Fahren?

Die Vorsilbe „Öko“ steht für zwei Prinzipien.

  • Zum Einen, Ökologie: Beim Fahren an die Umwelt zu denken, ist für Konsumenten heutzutage von immer größerer Bedeutung.
  • Zum Anderen, Ökonomie: Kraftstoffeinsparungen haben auch eine positive Auswirkung auf das Portemonnaie des Fahrers.

    Ökologisches oder „umweltfreundliches Fahren“ ist daher ein Überbegriff für Fahrtechniken, die Emissionen und den Verbrauch fossiler Kraftstoffe so weit wie möglich senken. Und wenn Sie ein Elektroauto fahren, erhöhen Sie mit diesem Fahrverhalten die Reichweite Ihres Akkus!

Welche Fahrtechniken helfen dabei, Kraftstoff zu sparen?

Im Folgenden stellen wir Ihnen neun umweltfreundliche Fahrtipps vor, um Ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und Geld zu sparen.

1. Prüfen Sie Ihren Reifendruck

Reifen mit zu geringem Luftdruck beeinträchtigen die Kontrolle des Fahrers über das Fahrzeug und erhöhen den Kraftstoffverbrauch. Auf der anderen Seite reduzieren zu stark aufgepumpte Reifen den Kraftstoffverbrauch, verlängern aber auch den Bremsweg und verkürzen die Lebensdauer der Reifen. Angaben zum korrekten Luftdruck finden Sie in der Regel in der Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs im Handschuhfach, auf der Fahrertür oder im Tankdeckel.

2. Wählen Sie die richtigen Reifen

„Kraftstoffeffiziente Reifen“ mit einem geringen Rollwiderstand können auch den Kraftstoffverbrauch Ihres Autos erheblich reduzieren. Ein Label-System hilft dabei, den besten und effizientesten Reifen zu finden: Achten Sie auf das „Zapfsäulen“-Piktogramm auf dem Label und wählen Sie Reifen mit einer A-Bewertung.

gibt das Label die Kraftstoffeffizienz des Reifens an, die mit A bis E bewertet wird (A ist die effizienteste Klasse).

3. Fahren Sie vorausschauend: Gehen Sie vom Gas anstatt zu bremsen

Vermeiden Sie es zum Beispiel, auf Ampeln zuzurasen und dann auf die Bremse zu treten. Fahren Sie stattdessen vorausschauend und lassen Sie genug Zeit und Abstand, um nach und nach langsamer zu werden.

4. Vermeiden Sie Stop & Go

Das ist in Stadtgebieten nicht immer selbstverständlich, aber ein ständiges Stop & Go wirkt sich negativ auf den Kraftstoffverbrauch aus. Eine Möglichkeit, auch in der Stadt einen besseren Durchschnittsverbrauch pro 100 Kilometer zu erzielen, ist entspannen! Sie brauche nicht immer Stoßstange an Stoßstange aufzufahren. Zum Glück sind heutzutage viele Fahrzeuge mit einem City-Modus ausgestattet, der dabei hilft, den Kraftstoffverbrauch zu senken. 

Heute kann der Kraftstoffverbrauch dank City-Modus gesenkt werden

5. Vermeiden Sie plötzliches Beschleunigen

Je schneller Sie die Geschwindigkeit eines Objekts verändern, desto mehr Kraft ist erforderlich. Eine plötzliche Beschleunigung benötigt daher eine zusätzliche Menge Energie und verbraucht somit mehr Kraftstoff.

6. Halten Sie sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen

Geschwindigkeitsbegrenzungen dienen nicht nur Ihrer Sicherheit, sondern tragen auch dazu bei, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren und luftverschmutzende Emissionen zu senken. 

7. Analysieren Sie das Terrain

Das Fahren im Gang kann ebenfalls den Kraftstoffverbrauch optimieren. Wenn Sie sich beispielsweise einem Gefälle nähern, lassen Sie Ihr Auto rollen. Die Schwerkraft tut ihren Teil dazu. Wenn kurz darauf eine Steigung folgt, beginnen Sie mit der Beschleunigung, wenn Sie den unteren Teil des Hangs erreichen. Was ist mit dem Tempomat? Das ist zwar auf der Autobahn äußerst nützlich, sollte in hügeligem Gelände allerdings ausgeschaltet werden.

8. Lassen Sie den Motor nicht laufen

Es ist sowohl für die Umwelt als auch für Ihr Portemonnaie von Vorteil, den Motor nicht laufen zu lassen, wenn dies nicht notwendig ist. Das kann Situationen betreffen wie einen kurzen Halt, um einen Anruf zu tätigen, eine Wartezeit, um die Kinder von der Schule abzuholen, oder auch einen Moment im Stau.

9. Verwenden Sie die Klimaanlage mit Bedacht

Eine unnötige Nutzung bedeutet einen höheren Kraftstoffverbrauch und mehr CO₂ in der Atmosphäre. Öffnen Sie bei geringen Geschwindigkeiten lieber die Fenster.

Umweltfreundliches Fahren: Profi-Tipps zur Kraftstoffeinsparung

Cyrille Roget, Direktor für technische und wissenschaftliche Kommunikation bei Michelin, hat einige konkrete Beispiele dafür, wie man mit umweltfreundlichen Fahrtechniken Kraftstoff sparen kann. 

Er erklärt: „Beschleunigen Sie sanft und nutzen Sie die Kraft des Autos zum Beispiel beim Anfahren.“ Es besteht keine Notwendigkeit, so schnell wie möglich loszurasen. Auch in Sachen Geschwindigkeit: „Respektieren Sie die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Autobahn, um Sprit zu sparen. Beschleunigen Sie nicht unbedingt bergauf. An Steigungen können Sie das Auto immer etwas langsamer fahren lassen.“

In städtischen Gebieten, so Cyrille, „ist die Versuchung groß, dicht hinter dem Vordermann zu bleiben. In bestimmten Städten entwickeln die Menschen einen nervösen Fahrstil. Aber der Schlüssel ist, in seinem eigenen Rhythmus zu bleiben und so vorausschauend wie möglich zu bleiben.“

Das Vermeiden plötzlicher Beschleunigungen ist ein Schlüsselaspekt beim umweltfreundlichen Fahren

Und was ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn es um Kraftstoffeinsparungen und einen guten Durchschnittsverbrauch geht? Die Reifen!
Cyrille erklärt, dass ein Großteil der „verschwendeten“ Energie (Kraftstoff, der nicht auf das Drehen der Räder verwendet wird) durch den Rollwiderstand verloren geht: „Dieser Verlust beträgt bis zu 20 %. Das entspricht einer von fünf Tankfüllungen. Und wenn man bedenkt, wie viel Kraftstoff man pro Jahr in sein Auto füllt, erkennt man leicht, dass das eine ganz erhebliche Menge ist.“

Die Lösung zur Reduzierung des Rollwiderstands (ohne Traktionsverlust) liegt in den richtigen Reifen. Nehmen Sie zum Beispiel die neuen MICHELIN e.PRIMACY Reifen. Sie wurden speziell unter Berücksichtigung aller Aspekte des umweltfreundlichen Fahrens entwickelt und helfen dem Fahrer mit einem außergewöhnlich niedrigem Rollwiderstand(1), Kraftstoff und Geld zu sparen.

Mit dem besten Rollwiderstand im Vergleich zur durchschnittlichen Premium-Konkurrenz(1) bietet der MICHELIN e.PRIMACY 0,21 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und rund 80 Euro über die Lebensdauer des Reifens(2,3). Bei einem Elektrofahrzeug wird die Reichweite im Vergleich zu anderen Reifen der gleichen Kategorie um geschätzte 7 % erhöht – das sind 30 km bei einer geschätzten Reichweite von 400 km(4).

Wie kann man als Fahrer die Umwelt schonen? 

Mit Innovationen wie dem MICHELIN e.PRIMACY Reifen oder dem MICHELIN PILOT SPORT EV unternimmt die Automobilindustrie bedeutende Schritte zur Verbesserung der Umweltauswirkungen von Fahrzeugen. Aber auch der Fahrer spielt eine bedeutende Rolle. Wie wir gesehen haben, ist umweltfreundliches Fahren nicht nur eine Möglichkeit, Kraftstoff und Geld zu sparen und sicherer auf der Straße zu bleiben. Das umweltfreundliche Fahren ist auch von grundlegender Bedeutung, um gemeinsam in eine grünere Zukunft zu rollen.

Finden Sie schnell und einfach Ihre perfekten MICHELIN Reifen

Photo credits

Bildnachweise:
Halbergman / Getty
Zero Creatives / Getty
Karin & Uwe Annas / Adobe Stock
Kiyoshi Hijiki / Getty

Legal mentions

(1) Der MICHELIN e.PRIMACY ist einer der Premium-Sommerreifen, so wie CONTINENTAL, GOODYEAR, BRIDGESTONE, PIRELLI, DUNLOP, der nicht für die Erstausrüstung bestimmt ist (das heißt nicht darauf ausgelegt ist, herstellerspezifische Anforderungen zu erfüllen). Es sind im Handel erhältliche Reifen.
Rollwiderstandstest wurden durchgeführt an einer Maschine von Applus Idiada, auf Anfrage von Michelin, Juni (auf neuen Reifen) & August (auf 2 mm herunter gefahren Reifen) 2020, an den Maßen 205/55 R16 91V, Vergleich MICHELIN e.PRIMACY (neu: 5,58 kg/t & abgenutzt: 5,13 kg/t) versus MICHELIN PRIMACY 4 (neu: 7,74 kg/t & abgenutzt: 6,25 kg/t); BRIDGESTONE TURANZA T005 (neu: 7,17 kg/t & abgenutzt: 5,81 kg/t); CONTINENTAL ECOCONTACT 6 (neu: 6,39 kg/t & abgenutzt: 5,49 kg/t); CONTINENTAL PREMIUM CONTACT 6 (neu: 8,93kg/t & abgenutzt: 6,94kg/t); DUNLOP BLURESPONSE (neu: 7,97 kg/t & abgenutzt: 5,54 kg/t); GOODYEAR EFFICIENT GRIP 2 (neu: 7,01kg/t & abgenutzt: 5,38kg/t); PIRELLI CINTURATO P7 BLAU (neu: 6,96kg/t & abgenutzt: 6,30kg/t) ; PIRELLI CINTURATO P7 (neu: 8,79kg/t & abgenutzt: 6,97kg/t).

(2) Im Neuzustand erzeugt MICHELIN e.PRIMACY durchschnittlich 2 kg/t Rollwiderstand weniger als Wettbewerber, äquivalent zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs von bis zu 0,21 l/100 km, äquivalent zu einer Reduzierung der CO₂-Emissionen von bis zu 5 g für einen VW Golf 7 1.5 TSI oder äquivalent zu bis zu 7 % Autonomiegewinn für einen VW e.Golf. 
Während der Nutzung erzeugt MICHELIN e·Primacy einen durchschnittlichen Rollwiderstand von 1,5 kg/t weniger als die Konkurrenz. Der Gewinn entspricht einer Kraftstoffeinsparung von bis zu 80 €. Dieser Gewinn entspricht bis zu 174 kg weniger CO₂. Die Gewinne werden anhand des Durchschnitts der Daten von neuen und auf 2 mm Profil abgenutzten Reifen geschätzt, um die Leistung in der realen Lebensdauer zu berücksichtigen. Alle Gewinne werden auf Grundlage von 35.000 km und einem Kraftstoffpreis von 1,46 €/l berechnet (https://ec.europa.eu/energy/data-analysis/weekly-oil-bulletin_en 6/1/2020 gewichtet nach den Top-10-Ländern für Kraftfahrzeugbewegungen im In- und Ausland – https://ec.europa.eu/eurostat/de/web/transport/data/database). Die tatsächlichen Kraftstoff- und Kosteneinsparungen können je nach Fahrgewohnheiten, Fahrzeug und Reifendruck variieren.

(3) Erhöhte Reichweite des EV-Akkus und CO₂-Reduzierung. Im Neuzustand erzeugt MICHELIN e.PRIMACY durchschnittlich 2 kg/t Rollwiderstand weniger als Wettbewerber, äquivalent zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs von bis zu 0,21 l/100 km, äquivalent zu einer Reduzierung der CO₂-Emissionen von bis zu 5 g für einen VW Golf 7 1.5 TSI oder äquivalent zu bis zu 7 % Autonomiegewinn für einen VW e.Golf.