Deutschland

Geschichte

THE HISTORY OF MICHELIN

Die Grundsteine des heutigen Michelin Konzerns wurden 1889 gelegt, als sich die Brüder André und Edouard Michelin entschließen die Leitung des kautschukverarbeitenden Familienunternehmens in Clermont-Ferrand zu übernehmen. Das Unternehmen heißt von nun an Michelin & Compagnie.

Am Anfang - eine Panne

Michelin HistorieClermont-Ferrand, 1891: ein Radfahrer hat einen Reifenschaden. Er fährt einen an die Felgen geklebten englischen Luftreifen und weiß nicht, wie er den reparieren soll. So geht er zur Michelin Fabrik, die schon damals für ihre Kautschuk-Produkte bekannt war. Die Brüder Edouard und André Michelin hatten die Fabrik 1889 als Produktionsstätte für Gummierzeugnisse gegründet. Edouard Michelin nimmt selbst die Reparatur des Reifens vor. Sie dauert drei Stunden, noch einmal sechs Stunden dauert das Trocknen. Michelin macht eine Probefahrt und entdeckt den unglaublichen Komfort des Luftreifens. Das ist der Initialfunke für die Entwicklung des späteren Weltunternehmens.

Patentierter Bike-Komfort

Edouard Michelin sieht das riesige Marktpotenzial für Luftreifen, sobald ein grundlegendes Problem gelöst sein würde: jeder Radfahrer müsste in der Lage sein, einen beschädigten Reifen schnell und einfach zu reparieren! Die Forschungen und Versuche, die Michelin in der Folgezeit betreibt, führen 1891 zur Anmeldung eines Patents für den demontierbaren Luftreifen.

„L´Eclair” – ein Geistes-„Blitz“

Michelin Historie1895, Autorennen Paris-Bordeaux-Paris! Sollte hier ein Auto auf Luftreifen erfolgreich teilnehmen, wäre die Alltagstauglichkeit der Erfindung erwiesen! Doch kein Hersteller will das Risiko eingehen. Einmal mehr zeigt sich der Pioniergeist von Michelin: einfach selbst ein Auto bauen, mit Luftreifen ausstatten und ins Rennen schicken!

 

 

Ergebnis: l´Eclair, der Blitz, eine Michelin Eigenkonstruktion auf Peugeot-Basis, angetrieben durch einen 4-PS-Motor von Daimler.

Michelin HistorieDas Rennen: ein einziges Abenteuer mit zahllosen Pannen und Zwischenfällen.
Doch am Ende erreicht der Blitz“ das Ziel, als neuntes und letztes Auto, aber noch innerhalb des Zeitlimits von 100 Stunden. Da auf der Strecke die Räder gewechselt werden mussten, wird der Wagen disqualifiziert. Doch der Erfolg für den Luftreifen ist perfekt. Feuertaufe bestanden.

Die Welt will Michelin. Und umgekehrt

Michelin HistorieIn den industriellen Zentren Europas und der USA entstehen Niederlassungen. Das Stammwerk in Clermont-Ferrand zählt 1906 bereits 4.000 Beschäftigte. In London gründet Michelin die Michelin Tyre Co. Ltd. und in Deutschland die Michelin Pneumatik AG. 1907 entsteht in Milltown das erste Michelin Werk Nordamerikas. 1908 produziert Michelin die ersten Zwillingsreifen für Autobusse und Lkw, um höhere Traglasten möglich zu machen – ein enormer Beitrag zur Entwicklung des Transportwesens. Im gleichen Jahr verstärkt Michelin sein Engagement für die Luftfahrt, stiftet zwei Große Preise zu ihrer Förderung.

Startschuss für mehr Mobilität

Michelin HistorieDie Verkehrsinfrastruktur in der Welt um 1900 ist miserabel, Karten und Reiseliteratur gibt es praktisch nicht. Die Orientierung auf dem platten Land: das reinste Abenteuer. Auch hier beweisen die Brüder Michelin ihr feines Gespür für einen sich bildenden Markt. Den Menschen die Angst vor der Fremde nehmen und die Reiselust der Landsleute wecken: diese Vision begründete den Erfolg einer neuen Produktlinie.

Ein Jahr nach der ersten Tour de France für Autos und genau rechtzeitig zur Pariser Weltausstellung von 1900 erscheint der erste rote MICHELIN-Führer in einer Auflage von 35.000 Exemplaren und wird kostenlos an Autofahrer verteilt. Er gibt das Modell ab für weitere Automobil-Führer, die zwischen 1904 und 1914 für Europa, Nordafrika, Ägypten und andere Länder herauskommen.

 

Schöner reisen mit Michelin

 

Michelin Historie1908 gründet André Michelin sein Pariser Verlagsprojekt „Routenplanungsbüro“ und startet einen regen Informationsaustausch über Reisen und Reiserouten.

1910 bringt Michelin die erste Straßenkarte heraus.

Die Idee entsteht, die besten und beliebtesten Reiserouten durch Frankreich auszuwerten und in Reiseführern zusammenzufassen. Die regionalen Führer sind die Vorgänger der heutigen Grünen Reiseführer.

Es läuft - für Autos und Reifen

Michelin HistorieNach Kriegsende kehrt man zur Reifenherstellung zurück und wächst parallel zur boomenden Autoindustrie. Verschleißfestigkeit, Haftung und Laufleistung der Reifen werden ständig verbessert. 1923 entsteht der Comfort, der erste Niederdruckreifen (2,5 bar) für Pkw, der es auf eine Laufleistung von damals sagenhaften 15.000 Kilometern bringt.

Michelin Sterne gehen auf

Michelin Historie1926 wird auch der Michelin Stern für gutes Essen außerhalb der Hauptstadt eingeführt.




Schluss mit dem Schlauch als „Extrawurst“!

Im Jahr 1930 erhält Michelin sein Patent auf einen Reifen mit einvulkanisiertem Schlauch. Das ist der Vorgänger des "Tubeless", des schlauchlosen Reifens!

Michelin Historie

Mehr Zick-Zack ins Profil

Ebenfalls 1930 erfindet Michelin das innovative Zick-Zack-Profil, das deutlich mehr Grip liefert.

 

 

 

Michelin Historie

Michelin kommt nach Deutschland

Die Rheinstadt Karlsruhe wird erster deutscher Werksstandort, 1931 wird hier die Produktion aufgenommen.



Michelin Historie

Gummi und Stahl: eine Hochzeit mit Folgen

Der „Super Comfort Stop“ von 1934 hat ein Lamellenprofil für bis dahin unerreichte Sicherheit auf nasser Fahrbahn. Der erste Niederquerschnittsreifen namens „Pilote“ verbessert das Fahrverhalten bei hoher Geschwindigkeit. Der Clou jedoch kam 1938 mit dem MICHELIN Métalic: die erste gelungene Verbindung zwischen Kautschuk und Stahldrähten, die Geburt des Stahlgürtelreifens!

Genial: die Radialkarkasse

1946: der Michelin Reifen mit Radialkarkasse wird patentiert und ab 1949 unter dem Handelsnamen „X“ vertrieben. Der Radialreifen erobert nach und nach alle Fahrzeugtypen und Märkte.



Schlauchlos fährt am besten

Michelin verkauft seine Produkte mittlerweile in 140 Ländern. 1955 übernehmen die meisten europäischen Reifenhersteller das Konzept des Radialreifens. Das „Tubeless“-System wird in der Serienfertigung eingesetzt. Der Luftschlauch - bei Reifenpannen oft Ursache gefährlicher plötzlicher Druckverluste - wird durch eine robustere luftdichte Gummischicht direkt im Innern des Reifens ersetzt.

Mehr Komfort, mehr Speed, mehr Sicherheit

Michelin HistorieUm seine Forschungen weiter zu vertiefen, gründet Michelin 1965 das Versuchs- und Forschungszentrum von Ladoux, nördlich von Clermont Ferrand. 1967 kommt der Nachfolgereifen der „X”-Serie auf den Markt. Der brandneue „ZX” ermöglicht Geschwindigkeiten bis zu 180 km/h, bei hoher Sicherheit und exzellentem Fahrkomfort! 1969: Michelin beschäftigt nun weltweit 81.000 Mitarbeiter, 43.000 davon sind außerhalb Frankreichs tätig.

Michelin Historie

Michelin geht in die Luft ...

... und landet äußerst erfolgreich! 1981 rüstet Michelin erstmals ein Flugzeug mit einem Radialreifen aus – eine Mirage III E der französischen Luftwaffe. 1994: Boeing entscheidet sich, die 777 standardmäßig mit MICHELIN Flugzeugreifen auszurüsten. 1995: die amerikanische Raumfähre landet sicher - auf Air Reifen von Michelin!

 

Auch am Boden läuft es

Michelin Historie1975 vertreibt Michelin das Modell TRX, bei dem erstmalig Reifen und Felge zusammen konzipiert sind, was u.a. eine stark verbesserte Straßenlage bringt. 1979 erringt Ferrari den Formel-1-Weltmeistertitel - auf Reifen von Michelin. Damit hat der Radialreifen seine ”Feuertaufe” und Qualitätsprobe auf höchster Ebene bestanden. 1984 wird der erste Radialreifen für Motorräder patentiert (Markteinführung 1987).

Avantgarde in Grün

1992: als Ergebnis der Michelin Forschung zur Senkung des Reifen-Rollwiderstandes kommt nun der erste „Grüne Reifen” auf den Markt. Seine neue Mischungstechnologie reduziert Kraftstoffverbrauch und Abgas-Emissionen erheblich, ohne Einbußen an Haftung auf nasser Fahrbahn, Laufleistung und Geräuscheigenschaften.

Die „Grünen Reifen” werden mit der Green X Markierung versehen. Diese interne Green X Markierung signalisiert Ihnen, dass MICHELIN Reifen dabei helfen, den Kraftstoffverbrauch Ihres Fahrzeugs zu verringern und weniger CO2 auszustoßen. Erhöhte Energieeffizienz, Sicherheit und Langlebigkeit - dafür steht die interne Green X Markierung auf MICHELIN Reifen.

Leistung als Maßstab

1992 kommt der MICHELIN ENERGY™ auf den deutschen Markt. 1993 führt Michelin den PKW-Reifen XH4 in Nordamerika ein. Laufleistung: sensationelle 80.000 Meilen, das sind fast 130.000 km! 1995 landet das Space Shuttle auf MICHELIN Reifen, 1996 folgt das MICHELIN PAX-System. Dieses Reifensystem ermöglicht das Weiterfahren nach einem plötzlichen Druckverlust (ca. 80 km bei 80 km/h). 1998 findet die erste Challenge Bibendum in Clermont-Ferand statt, eine globale Plattform, die sich mit den Möglichkeiten eines umweltverträglichen und sicheren Straßenverkehrs auseinandersetzt. 2001: Markteinführung des 4-Meter-Erdbewegungs-Reifens, ebenfalls 2001 kehrt Michelin in die Königsklasse des Motorsports zurück: die Formel 1. 2005 und 2006 ist Michelin Reifenpartner des Formel 1-Weltmeisters Fernando Alonso.

Innovationen ohne Ende:

Die Liste der Innovationen, die Michelin im neuen Jahrtausend auf den Markt bringt, ist lang. Einige Highlights dazu:

ViaMichelinMichelin going digital: ViaMichelin bietet Routenplanung und viele andere digitale Produkte rund um das Reisen an.

MICHELIN X® One MICHELIN X® One - dieser innovative LKW-Reifen ersetzt den Zwillingsreifen, was Emissionen bei der Herstellung, Kosten bei der Anschaffung und Treibstoff beim Betrieb einsparen hilft.

Die patentierte „Antisplash” Ableitkontur auf Lkw-Reifen reduziert das von Nutzfahrzeugen bei Regen aufgewirbelte Spritzwasser auf ein Viertel(1). Ergebnis: bessere Sicht für alle Verkehrsteilnehmer, weniger Gefahren auf regennasser Fahrbahn.

MICHELIN ENERGY™ - diese rollwiderstandsoptimierten Reifen werden kontinuierlich verbessert.

Der neue Airbus A380 ist mit MICHELIN Radialreifen ausgerüstet.

Two-Compound-Technologie Die Two-Compound-Technologie für Motorradreifen wird eingesetzt.

MICHELIN XeoBib: der erste Landwirtschaftsreifen, der konstant bei einem Luftdruck von nur 1 Bar eingesetzt werden kann. Ein neues Zeitalter in der Boden schonenden Landwirtschaft beginnt.

MICHELIN OnWay MICHELIN OnWay steht für zuverlässige und schnelle Pannenhilfe bei Reifenproblemen: rund um die Uhr,  7 Tage in der Woche - in ganz Europa.

2006: Michelin Deutschland feierte am 17.12.2006 100. Geburtstag.

2007 wird bereits die vierte Generation des MICHELIN ENERGY™ Saver auf den Markt gebracht und im Jahr 2008 folgt die Einführung des Lkw-Reifens MICHELIN X® ENERGY™ SAVERGREEN.

2009 feiert der MICHELIN-Führer Deutschland seinen 100. Geburtstag.

2010 kommen der Pkw-Sommerreifen MICHELIN Pilot Sport 3 sowie der Pkw-Winterreifen MICHELIN Alpin A 4 auf den Markt. Im gleichen Jahr findet die zehnte Challenge Bibendum in Rio de Janeiro statt.

2011 findet die elfte Challenge Bibendum auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin statt. Der Motorradreifen MICHELIN Pilot Road 3 und der neue Premium-Pkw-Sommerreifen MICHELIN Primacy 3 kommen auf den Markt.

Die beiden neuen Mountainbike-Reifen MICHELIN Wild Grip’R2 und MICHELIN Wild Race’R Ultimate feiern auf der Messe EUROBIKE 2011 ihre Premiere.

Michelin gewinnt „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2012“ für den MICHELIN X® MultiWayTM 3D.

Michelin eröffnet als erster Reifenhersteller ein Büro in Berlin.

2012 übernimmt Jean-Dominique Senard die Unternehmensführung von Michel Rollier. Das Unternehmen erhält die Auszeichnungen „Beste Marke 2012“ bei der Auto Bild Leserwahl in der Kategorie „Qualität“ und “Reifenhersteller des Jahres 2012“ im Rahmen der „Tire Technology International Awards for Innovation and Excellence“. Im selben Jahr startet die neue Website und App MICHELIN Restaurants.

2013 erhält Michelin für das grenzüberschreitende Projekt "Wirtschaft macht Schule" den deutsch-französischen Wirtschaftspreis in der Kategorie "Personalmanagement".

Das Unternehmen ist offizieller Partner der Landesgartenschau in Landau 2015.

Mit der neuen Tochtergesellschaft MICHELIN solutions stärkt die Michelin Gruppe ihre Position als Mobilitätspartner.

Michelin präsentiert 2013 den weltweit größten Traktorreifen: MICHELIN AxioBib.

Im gleichen Jahr erzielen MICHELIN Winterreifen viele Testerfolge: allein der MICHELIN Alpin A4 erhält sechs ausdrückliche Empfehlungen.


 


(1) im Vergleich zu Reifen ohne Ableitkontur