Wie werden 4x4-/Off-Road-Reifen gemessen und klassifiziert?

4x4 und Geländereifen müssen die gleichen Standards und Normen wie normale Reifen erfüllen.

4x4 tread in page

Somit darf das Profil nicht geringer als 1.6mm sein, da sonst die Zulassung für den Straßenverkehr verfällt. Die Frage ist nun: Wie berechnen Sie den Reifendurchmesser, um die richtige Wahl für Ihren SUV zu treffen?

Die Berechnung des Reifendurchmessers ist relativ einfach. Sie brauchen dafür zunächst die Flankenhöhe (die Dicke des Reifens bzw. der Abstand der Felge zur Straße). Dieser ergibt sich aus 75% der Breite der Felge/des Reifens. Nun benötigen Sie den Felgendurchmesser.

Liegen beide Werte vor so kann die folgende Formel ausgefüllt werden:

Reifendurchmesser= Felgendurchmesser + 2*Flankenhöhe

Für eine schnelle Empfehlung bezüglich der besten Reifenwahl für Ihr Fahrzeug nutzen Sie die MICHELIN Reifensuche.

Finden Sie den passenden MICHELIN Reifen für Ihren SUV...

Sie haben die Wahl zwischen drei verschiedenen Varianten:

Highway Terrain: Dieser Reifen ist im Allgemeinen für 90% Straßennutzung und 10% Geländenutzung konzipiert. Dieser Reifen ist die zweitbeliebteste Wahl hinter dem Geländereifen. Er weist ein enges Profil-Design und kompakte Seitenwände auf, wodurch das Fahrgeräusch minimiert und die beste Traktion auf Teer erzielt wird.

All Terrain: Dieser Reifen ist dies die beliebteste Wahl bei 4x4-Reifen. Er ist in der Regel für 60% On-Road- und 40% Off-Road-Reifen konzipiert. Es handelt sich hierbei um einen relativ robusten Reifen mit aggressivem Laufflächenprofil und abgerundeten Ansätzen.

Mud Terrain: Dieser Reifen eignet sich am besten für Sondereinsatzkräfte, Elektrizitäts- und Wasserunternehmen, Landwirte und Dienstfahrzeuge. Dies ist der Tatsache zu verdanken, dass er 85% der Zeit im Gelände eingesetzt wird. Obwohl diese Reifen ideal für das raueste Gelände geeignet sind, da sie sich effektiv hineingraben und Sie beim Vorwärtsfahren unterstützen, verursachen sie höhere Kosten für Ihren Kraftstoffverbrauch.