Car
commuting with care during self isolation max

Berufspendeln mit Bedacht während der Kontaktsperre

Das Wichtigste in der heutigen Zeit ist es, in allen Lebensbereichen unnötige Kontakte zu vermeiden und das Infektionsrisiko mit COVID-19 so gering wie möglich zu halten. Diese Vorsicht ist geboten. Wer aber dennoch auf Fahrten mit dem Auto von Berufswegen angewiesen ist, weil Homeoffice keine Option ist, sollte informiert sein. Wir haben hier eine Reihe von Tipps zum Thema Pendeln, und was Sie dabei unter den aktuellen Gegebenheiten beachten sollten, zusammengestellt.

Kann der Reifenhandel angefahren werden, wenn ich Reifen jetzt geprüft, gewechselt oder neu gekauft werden müssen?

In den vergangenen Wochen und Monaten hat die Politik im Kampf gegen die zunehmende Ausbreitung des Corona-Virus einige Einschränkungen des privaten, des öffentlichen und vor allem auch des geschäftlichen Lebens angeordnet. Aufgrund der föderalen Struktur bedeutet das allerdings, dass in den verschiedenen Bundesländern jeweils andere Regeln entstanden sind. Auch für Reifenhändler gilt es, genau hinzuschauen, was denn nun eigentlich gerade vor Ort gilt. Hier können Sie nachlesen, welche Regelungen für Ihr Bundesland gelten:

https://www.bundesverband-reifenhandel.de/laenderinformationen/

Hygienevorkehrungen an der Tankstelle

Glücklicherweise bedeutet die große Menge an Technologien, die uns in der heutigen Zeit zur Verfügung stehen, dass wir das Ausmaß der Interaktion und letztlich auch das Infektionsrisiko beim Tanken unserer Autos begrenzen können.

Bezahlen Sie an den Zapfsäulen und verwenden Sie, wenn möglich, kontaktlose Transaktionen. Ebenso sollten Sie Handschuhe benutzen, wenn möglich Einweghandschuhe, vermeiden Sie es, Ihr Gesicht zu berühren, und waschen Sie sich unmittelbar danach die Hände.

Beachten Sie jedoch beim Tanken alle staatlichen und an der Tankstelle ausgehängten Anweisungen der Betreiber.

Kann ich während Lockdown noch Fahrgemeinschaften bilden oder Car-Sharing nutzen?

Da das CarSharing-Auto in der Regel nur von einzelnen Fahrern genutzt wird, ist das Risiko einer direkten Infektion von Mensch zu Mensch durch Tröpfchen eher gering. Infektionen durch Berührung kontaminierter Oberflächen und anschließenden Berührungskontakt mit den Schleimhäuten bleiben aber möglich. Weitere Infos gibt es hierzu unter:

https://www.carsharing.de/carsharing-waehrend-corona-krise

Eine der wichtigsten Fragen in Bezug auf das Reisen, insbesondere auch für systemrelevante Arbeitskräfte, ist: "Kann ich mit Kollegen, die nicht im selben Haus wie ich wohnen, trotzdem noch ein Auto teilen?“ Unsere Empfehlung: Mehr als noch eine weitere Person sollte nicht mit im Auto befördert werden. Damit schützen Sie sich selbst und andere.

Desinfizieren Sie Ihr Fahrzeug regelmäßig

Neben dem Waschen unserer Hände, dem Abwischen unserer Telefone und der Desinfektion von Oberflächen in unseren Wohnungen müssen wir auch die alternativen Flächen in Betracht ziehen, von denen aus sich eine Infektion ausbreiten kann.

Dazu zählen auch unsere Autos.

Sitze, Armaturenbrett, Türen und der Fahrzeugboden sind alles Bereiche, die Keime beherbergen können. Sie sollten desinfiziert werden, um das Risiko zu verringern. Es wird empfohlen, nach einer Fahrt mindestens 72 Stunden abzuwarten, bevor Sie Ihr Fahrzeug reinigen, da zu diesem Zeitpunkt die Anzahl der Partikel, die sich auf diesen Oberflächen befinden, erheblich zurückgegangen sein wird.

Achten Sie bei der Reinigung Ihres Fahrzeugs darauf, sich zu schützen und tragen Sie z. B. Einweghandschuhe und eine Schürze. Vergessen Sie nicht Schwerpunktbereiche zu reinigen, dazu gehören Stereobedienelemente, Türgriffe, das Lenkrad, Kopfstützen und Sicherheitsgurte (auf ihre maximale Länge herausgezogen).

Wenn Sie Ihr Fahrzeug gründlich gereinigt haben, entsorgen Sie die Einweghandschuhe. Und nutzen Sie besser eine Waschanlage, statt das Auto selbst zu reinigen.

Meine Serviceleuchte brennt, kann ich während Lockdown zur Wartung?

Autohäuser, bestimmte Werkstätten, Reifenhändler sind geöffnet, da sie als wesentlicher Service angesehen werden. Wenn Sie Ihr Fahrzeug weiterhin für notwendige Fahrten benutzen, ist es wichtig, dass Sie die Wartung so schnell wie möglich durchführen lassen. Die meisten Werkstätten bieten bereits Online-Möglichkeiten für eine Terminreservierung an. Informieren Sie sich auf den jeweiligen Webseiten der Dienstleister, die Sie in Anspruch nehmen möchten.

Funktioniert der Pannendienst während der Sperrzeit noch?

Glücklicherweise arbeiten die Pannenhilfefirmen weiterhin wie gewohnt und haben die notwendigen Vorkehrungen zum Schutz ihrer Mitarbeiter und Kunden getroffen. Pannenhelfer sind derzeit wie gewohnt für Autofahrer im Einsatz. Einschränkungen sind uns nicht bekannt.

Finden Sie schnell und einfach Ihre perfekten MICHELIN Reifen